Jahresbericht 2017: Mit ganzem Herzen dabei

Fr.Blum Foto Erich RadermacherLiebe Mitglieder und Förderer
von donum vitae Köln !

 Das Leben eines jeden von uns vollzieht sich in Etappen, großen und kleinen. Die jeweiligen Strukturen und Bedingungen sind sehr vielfältig und vielschichtig. Meistens werden sie durch andere Menschen, angefangen mit unseren Eltern, und durch bestimmte persönliche sowie äußere Umstände geprägt. In gewissem Umfang spielen aber auch unsere eigenen Entscheidungen, Anstrengungen, Wertvorstellungen und Einschätzungen eine Rolle.

 Immer wieder beginnen wir bei einem neuen Ausgangspunkt und streben ein altes oder neues Ziel an, wobei uns dieser Vorgang gar nicht immer bewusst sein muss.

 

 Es gibt aber Zäsuren, die unsere volle Aufmerksamkeit beanspruchen, und dazu gehört in besonderem Maße die Ankündigung neuen Lebens durch eine Schwangerschaft. In den meisten Fällen ist das ein Grund großer Freude.

 Wenn nun aber eine Frau / ein Paar sich mit einer solchen (ungeplanten) Veränderung überfordert fühlt, dann müssen wir Hilfe anbieten, psychologisch und praktisch.

 Und das tun wir mit Ihrer Unterstützung seit der Gründung unseres Vereins und unserer Beratungsstelle vor achtzehn Jahren. Wir tun es „mit ganzem Herzen“. Dabei nehmen wir die Ausgangssituation wie die letztliche Entscheidung jeder Klientin ernst und wichtig. Wir bemühen uns aber, nichts zu versäumen, was der werdenden Mutter realistische Chancen eröffnet, sich „mit ganzem Herzen“ auf ihr Kind zu freuen.

 Dabei war es für unsere Beratungsstelle in letzter Zeit aufgrund krankheitsbedingter personeller Ausfälle ein permanenter Kraftakt, unseren Ansprüchen vollumfänglich gerecht zu werden. Doch zum Glück haben Sie, haben wir alle uns trotz aller Schwierigkeiten nie beirren lassen, das Notwendige und irgend Mögliche zu tun zum Wohl von Frauen und Familien und zum Schutz des Lebens.

Und so soll es weitergehen! Der gesamte Vorstand, das Beratungs- und Verwaltungsteam und Sie alle, die unterstützend tätig sind, bleiben „mit ganzem Herzen dabei“ !

 In diesem Sinne und in dankbarer Verbundenheit

 Ihre Carola Blum

 

 


Diese Artikel aus unserem BLOG könnten Sie auch interessieren:

Kölner Rundschau: Donum vitae - 2016 mehr Beratungen... Als Vorsitzende des Vereins Dorium vitae wurde jetzt Carola Blum für eine weitere vierjährige Amtszeit von der Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt. Stell...

Gekommen, um zu bleiben... Unter diesem Motto feierte der Bundesverband von donum vitae am 13./14. September 2019 in Karlsruhe sein zwanzigjähriges Bestehen. Nach der Wiedervereinigung w...

Trauer ist auch Liebe... In unserer Arbeit gibt es immer wieder auch schwierige Themen. Eins davon ist das Thema Trauer. Der Tod ist oft noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Etwa...

Beratung per Videobild!?... 2020 wird vielen von uns immer als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem, getrieben durch die Pandemie, auch zahlreiche digitale Werkzeuge in unserem Alltag ei...

Jahresbericht 2018: ZUHÖREN --- VERSTEHEN --- STÄRKEN... Liebe Mitglieder und Förderer von donum vitae köln! ZUHÖREN: eine leichte Sache, oder? Oder vielleicht eher nicht?Wie verhalten wir uns diesbezüglich in Alltag...

Sexualpädagogische Arbeit in der JVA... Seit Jahren führt eine Vertreterin von donum vitae köln sexualpädagogische Arbeit mit Frauen in der Kölner Justizvollzugsanstalt durch. In einem Schreiben an de...

Diese Internetseite benutzt Cookies zur Optimierung der Funktionalitäten.